Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Evolutionspädagogik®

Der Begründer, Ludwig Koneberg, hat über viele Jahrzehnte die Ergebnisse der Neurologen (Gehirnforschung) gesammelt und mit der Evolutionstheorie, sowie den Erkenntnissen der Kinesiologie zu der Methode der Evolutionspädagogik® (kurz: Evopäd) zusammengefasst.

Solange das Gehirn "arbeitet" (synapst), ist lernen und Veränderung in uns möglich - unabhängig vom Alter.

Im 7-Stufenmodell zeigt Koneberg die Beziehung von Bewegung zu Gehirnreifung und Wahrnehmung auf. Wenn wir alle Stufen gut in uns integriert und balanciert haben, stehen uns alle Wahrnehmungs- und Verhaltensmöglichkeiten offen. Ist dies nicht der Fall, spricht man von Blockaden und Auffälligkeiten.

Mit der Evolutionspädagogik® steht Ihnen eine schnelle Hilfe zur Verfügung, die erkennt wo Blockaden sitzen und mit welcher Bewegungsübungen sie zu lösen sind.

 

 

Zum Beispiel:

- Lese-Rechtschreibe-Schwäche

- stottern

- links-/rechts-Verwechslungen

- Angst / Prüfungsangst

- Verhaltensauffälligkeiten

- Konzentrations- und Wahrnehmungsschwierigkeiten

- Lernschwierigkeiten

- alles, was uns stresst...

Meistens sind 1-3 Balancen/Sitzungen ausreichend.

Die Methode ist für Kinder und Erwachsene geeignet.

Die 7 Stufen unserer Menschwerdung - Evolution

 

 

 

 

 

Copyright by Cornelie Lengerer, 2018

Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie beim Institut für Praktische Pädagogik München:

https://www.institut-pp.com